Erfahrungen & Bewertungen zu High Life Reisen GmbH Erfahrungen & Bewertungen zu High Life Reisen GmbH

Halbinsel Yucatan

Anja Schläpfer berichtet von ihrer Mietwagenrundreise durch die Kultur der Maya

Eine längst vergangene und doch noch lebendige Kultur, atemberaubende Bauwerke und Geschichten, geheimnisvolle Kalksteinhöhlen die zum Baden und Entdecken einladen, pulsierende und authentische Kolonialstädtchen in denen das Leben tobt und natürlich wunderschöne palmengesäumte Traumstrände soweit das Auge reicht – das und vieles mehr ist Yucatan.

 

Unsere Reise beginnt ganz unkompliziert am Flughafen Zürich mit dem Direktflug von Edelweiss Air nach Cancun. Zur Einreise benötigen wir lediglich einen gültigen Reisepass und eine Touristenkarte, welche von der jeweiligen Fluggesellschaft ausgehändigt wird. Durch die Zollkontrolle und mit einem kurzen Stopp am Kofferband ging es dann auch schon zu unserem Mietwagen. Nach der Mietwagenübernahme machten wir uns auf Richtung Unterkunft. Müde aber glücklich kamen wir in Cancun an und waren froh, über das riesige und bequeme Kingsize-Bett nach den etwas schmaleren Flugzeugsitzen.
-> Hoteltipp: Oh! Cancun The Urban Oasis

Nach unserem ersten leckeren mexikanischen Frühstück fuhren wir nach Tulum, um die bekannte Zona Arqueológica de Tulum zu erkunden. Diese alte Maya Stadt ist direkt an der Riviera Maya gelegen und hat so eine wunderschöne Position erhöht über dem Meer. Es hat sogar zwei Strände, an denen man Baden könnte. Auf unserer Entdeckungstour durch die Fundstätte begegneten uns immer wieder Eidechsen, welche wir noch vermehrt zu Gesicht bekommen werden. Und an den vielen Fotosujet, welche diese Tempelanlage bietet, konnten wir uns gar nicht sattsehen. Als wir den Rundgang beendet haben, beschlossen wir, uns in der Grand Cenote nahe Tulum abzukühlen. Der wahre Schatz der Grand Cenote zeigt sich erst, wenn man mit der Taucherbrille Unterwasser schaut. Ausserdem gibt es viele Süsswasserschildkroten, mit welchen man Seite an Seite durch die Cenote schwimmt. Nach diesem wohltuenden Bad machten wir uns auf Richtung Valladolid zu unserem zweiten Hotel.
-> Hoteltipp: Ecotel Quinta Regia

Wir standen früh auf, den an diesem Tag stand Chitzen Itza auf dem Programm. Und um das Weltkulturerbe möglichst ohne die grossen Touristenströme geniessen zu können, muss man früh dort sein. Aber wenn man vor dem erstaunlichen Bauwerk steht, ist das früh aufstehen schon längst wieder vergessen. Auch beeindruckt hat uns der riesige Ballspielplatz und seine Geschichte. Als wir genug von Yucatans berühmtester Tempelanlage gesehen hatten, entschieden wir uns, eine weitere Cenote zu besuchen. Die Cenote Ik-Kil ist leider fast so bekannt wie Ihre Schwesternsehenswürdigkeit Chitzen Itza. Deshalb hatte es sehr viele Besucher. Aber an der Schönheit wurde der Cenote dadurch nichts genommen. Nach dieser Abkühlung machten wir einen kurzen Zwischenstopp in Izamal. Die Kolonialstadt ist durch seine gelbe Farbe berühmt geworden. Nach diesem kurzen Abstecher ging es weiter nach Merida. Nach dem Zimmerbezug schlenderten wir noch ein bisschen durch die Strassen von Merida und liessen uns von der einzigartigen Architektur und dem pulsierenden Leben um uns mitreissen.
-> Hoteltipp: Hotel Caribe Merida
-> Restauranttipp Merida: Pizzeria Eskondida, La Recova Santa Lucía

Heute besuchten wir nochmals eine Maya-Ausgrabungsstätte. Uxmal hat uns am meisten begeistert. Durch seine Lage hat es relativ wenig Tagestouristen, welche die Tempelanlage besichtigen. Dadurch hatten wir die Ruinen fast für uns allein und wir kamen gar nicht mehr aus dem Staunen raus. In Uxmal darf man noch auf die Ruinen steigen und kann somit einen atemberaubenden Blick über die Anlage und das unendliche Grün der Umgebung geniessen. Nach diesen Tagen im nimmer endenden grün des Landesinneren sehnten wir uns nach dem Blau des Meeres. Deshalb beschlossen Celestun eine Besucht abzustatten und bereuten es nicht. Wir assen wunderbar zu Mittag in erster Strandreihe mit den Füssen im Sand und dem Wellenrauschen im Ohr und genossen die unglaublichen Farben des Meeres. Anschliessend kann man noch am Strand entspannen oder eine Bootsfahrt durch das Naturschutzgebiet von Celestun machen. Bei der Bootsfahrt hat man neben einer wunderschönen Landschaft auch die Chance auf Sicht von Flamingos, Krokodilen, Schlangen und vielen mehr.
-> Restauranttipp Celestun: La Palapa

Am letzten Tag auf unserer Mietwagenrundreise wollten wir eigentlich nach Las Coloradas zu den Pink Lakes fahren. Aber leider hat uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht und deshalb beschlossen wir direkt zu unserem Badeferienhotel zu fahren. Trotzdem würde ich, falls es die Zeit zulässt, einen Abstecher nach Las Coloradas machen. Denn hier finden Sie weisse Strände, azurblauer Himmel und eine Lagune mit wunderbarem rosafarbenem Wasser. Ein wirklich einmaliges Postkartenbild.
-> Hoteltipp Badeferien: Haven Riviera Cancun

Diese letzten Tage auf unserem Yucatanabenteuer entspannten wir am Strand, liessen die Seele baumeln und uns verwöhnen. Leider hiess es dann aber auch schon bald wieder Koffer packen und dieses Mal endgültig. Schweren Herzes mussten wir auf Wiedersehen zu diesem wunderschönen Land sagen, aber wir kommen wieder!

Hat Sie auch das Mexiko Fieber gepackt? Dann los - kontaktieren Sie uns und wir erstellen Ihnen Ihr ganz persönliches Mexiko Angebot. Wir freuen uns auf Sie!

Wir suchen nach Ihrem Traumurlaub. Gleich geht es weiter!