Erfahrungen & Bewertungen zu High Life Reisen GmbH Erfahrungen & Bewertungen zu High Life Reisen GmbH

Hinterland

… ist alles, außer gewöhnlich. Mit einem Mietwagen Istriens Hinterland erkunden und ein völlig verwandeltes Istrien vorfinden, denn im Gegensatz zur quirligen Küste scheint hier die Zeit stehen geblieben zu sein. Auf Spazierfahrten durch Raum und Zeit vor einer beschaulich, verträumten Kulisse mit grünen Hügeln und endlosen Olivenölhainen, Weingärten und Eichenwäldern entdeckt man einzigartige Ministädtchen, die zu einer Rundtour der besonderen Art einladen.

Wo wir uns am liebsten die Zeit vertreiben, lesen Sie hier:

Motovun, das Burgstädtchen thront über Weingärten und Trüffelwälder des Mirnatales umgeben von einer wehrhaften Doppelmauer, die begehbar ist. Der allgegenwärtige Markuslöwe erinnert an venezianische Zeiten, ebenso die Kirche des hl. Stefan, die im 16. Jh. vom legendären Renaissancebaumeister Andrea Palladio errichtet wurde. In die autofreie Altstadt gelangt man mit Bus-Shuttles oder zu Fuß.

Unser Tipp: EINKEHREN in die Konoba Mondo an der aufsteigenden Pflasterstraße zum Altstadtkern.

Hum, das kleinste Städtchen der Welt mit gerade mal 30 Einwohnern. Das Stadttor, mittelalterliche Gebäude und die barocke Kirche Maria Himmelfahrt prägen das Miniaturstädtchen, das lange Zeit ein kulturelles Zentrum der Glagoliza-Schrift bildete. Ein Spaziergang entlang der künstlerisch gestalteten Glagolitischen Allee zwischen Roc und Hum erinnert daran.

Unser Tipp: EINKEHREN in die Humska Konoba beim Stadttor, PROBIEREN Sie den Kräuterschnaps von Hum mit Kultstatus.

Svetvincenat, das Renaissancestädtchen, Bühne zahlreicher Kulturereignisse. Am Hauptplatz, um den handgemeißelten Steinbrunnen aus dem Jahre 1808 gruppiert sich ein eindrucksvolles Altstadtensemble aus Renaissancehäusern, Stadtloggia und mittelalterlichem Kastell, das besonders abends eine stimmungsvolle Kulisse für zahlreiche Veranstaltungen in den Sommermonaten bildet. Allen voran Tanz- und nonverbale Theaterevents sowie das Istra-Etno-Jazzfestival und das Weinfest im Herbst.

Buzet, das Trüffelstädtchen. Palastähnliche Patrizierhäuser und Teile der historischen Stadtmauern mit zweit gut erhaltenen Stadttoren prägen die auf einem Hügel thronende Altstadt und erinnern an die mehr als 350-jährige Herrschaft der Venezianer. Heute treffen sich hier die Feinschmecker, gilt die Region doch als eines der Trüffelzentren Istriens.

Unsere Tipps: GENIESSEN: Trüffelfest im Herbst, wo am Hauptplatz in einer riesigen Pfanne eine Fritaja (Eierspeise) aus mehr als 2.000 Eiern und 10 kg Trüffeln zubereitet wird. SHOPPEN: Trüffelspezialitäten bei Natura Tartufi (von der Straße nach Bude rechts abbiegen)

Bale, das Jazz- und Romantikstädtchen und Stadt der Schmetterlinge. Die unter Denkmalschutz gestellte Altstadt mit seinen blank gelaufenen gepflasterten Gassen und alten Gemäuern erzählen Geschichten aus alter Zeit. Kleine Cafés und stille Plätze bilden eine verträumte und entspannte Atmosphäre. Sie sind die ideale Kulisse für sommerliche Jazz-Konzerte (samstags) und Istriens bestes Jazz-Festival. In nur 8 km Entfernung befindet sich eine der schönsten Badebuchten der Region sowie das Vogelschutzgebiet Palud mit 400 Schmetterlingsarten.

Unsere Tipps: EINKEHREN und CHILLEN in der Jazz-Bar Kamine Price. SHOPPING in der Ölmühle Grubic am Ortseingang.

Pazin, Mittelpunkt mystischer Geschichten und Legenden. Eindrucksvoll thront das mittelalterliche Kastell über der 125 m tiefen Fojba-Schlucht in welcher der Fluss Pazincica in die geheimnisvolle Unterwelt Istriens auf wundersame Weise verschwindet. Ein Mysterium, das schon Dante in der Göttlichen Komödie inspirierte sowie Bestsellerautor Jules Verne. Pazin ist außerdem besonders bei Aktivurlaubern sehr beliebt, da es ein breites Angebot an Sportmöglichkeiten bietet.

Unsere Tipps: MUTPROBE beim Flying Fox über die Schlucht. SHOPPING am größten Wochenmarkt von Istrien, jeden ersten Dienstag im Monat.

Groznjan, das Künstlerstädtchen und Chill-Out Zone, umgeben von grünen Hügeln und der magischen, weißen Erde. Entzückend und pittoresk schlängeln sich geschichtsträchtige Gassen, wo sich heute zahlreiche Galerien und Ateliers angesiedelt haben, durch die Kleinstadt. Erst am Nachmittag erwacht das Kleinod zum Leben, besonders in den Sommermonaten beleben Musiker der „Jeunnes Musicales“ sowie des Jazzsommers die einzigartige Stadt.

Unser Tipp: ABSCHALTEN in der Kaya Energy Bar & Gallery am Hauptplatz. Romantiker fragen nach dem versteckten Balkon.

Wir suchen nach Ihrem Traumurlaub. Gleich geht es weiter!