Packliste fürs Wandern

» Checkliste downloaden und ausdrucken

Je nach Schwierigkeitsgrad der Wanderung muss man seine Basisausrüstung anpassen – man muss das zusätzliche Gewicht der Ausrüstung ja tragen. Eine exakte Planung ist daher sehr wichtig.

Bevor man mit dem Packen beginnt, muss man mehrere Dinge bedenken: Plant man eine Tagestour oder eine längere Wandertour? Will man bei einer Wandertour auf Schutzhütten übernachten oder im Zelt? Ist man im bewohnten Gebiet unterwegs und kann regelmässig einkaufen gehen, oder schlägt man sich durch eine menschenleere Wildnis? Diese Liste ist als Anregung gedacht, damit Sie sich auf alle Eventualitäten einstellen können.

Unterlagen:

  • Ausreichende Gültigkeit von Führerscheinen und Ausweisen aller Reisenden prüfen
  • Evtl. Flug- oder Zugtickets, Vignetten, Hotelvoucher
  • Impfpass und Mutter-Kind-Pass
  • Wanderkarten im Massstab 1:25.000, geologische Karten, Wanderführer, Stadtpläne, Sprachführer
  • Reiserücktrittsversicherung
  • Kopien der Ausweise und Reiseunterlagen
  • Bargeld, Kreditkarten (mehrere da nicht alle überall akzeptiert werden, Gültigkeitsdatum überprüfen), Bankomatkarte
  • Wichtige Telefonnummern: Kreditkartensperrung, Versicherungen etc.
  • ÖAV-Ausweis, Wanderpass

Weiteres:

  • Benötigt man Pässe oder Visa (z. B. für die USA)? Rechtzeitig beantragen!
  • Kontaktinformationen der Heimatbotschaft
  • Reiseschecks, Devisen
  • Auslandskrankenschein besorgen oder Auslandskrankenversicherung abschliessen
  • Internationaler Führerschein und grüne Versicherungskarte bei Autoreisen
  • Internationaler Unfallbericht in mehreren Sprachen

Bei der Bekleidung sollte man auf Funktionalität und Gewicht achten:

  • Bequeme Wanderschuhe
  • Fleecejacke
  • Pullover
  • Wanderhose (sind atmungsaktiv, trocknen schnell)
  • Softshelljacke
  • Mütze, Schal
  • Handschuhe
  • Wechselbekleidung, auch Unterhose, Unterhemd, Socken
  • Regenschutz
  • Evtl. Badehose
  • Rucksack

Speziell für die Wandertour sollte man diese Dinge mitnehmen:

  • GPS
  • Höhenmesser
  • Teleskopstöcke
  • Rettungsdecke oder Biwaksack
  • Für Interessierte: Bestimmungsbücher für Geologie, Pflanzen und Tiere. Geologenhammer, Lupe

Beim Packen des Rucksacks sollte man drauf achten, was im Laufe der Tour wirklich benötigt wird. Hier kann viel Gewicht eingespart werden:

  • Rucksack-Apotheke, persönliche Medikamente
  • Thermoskanne, Wasser
  • Wasserentkeimung, -filterung
  • Energienahrung
  • Essbesteck und Geschirr
  • Kohletabletten
  • Plastiktüte für Müll
  • Taschenmesser
  • Nähzeug
  • Taschentücher
  • Sonnenbrille
  • Sonnenschutzmittel
  • Lippenschutz
  • Feuerzeug, Streichhölzer
  • Taschenlampe oder Stirnlampe und Ersatzbatterien
  • Fernglas
  • Reepschnur
  • Handy (+Ladegerät)
  • Fotoapparat, Speicherkarte, Ladegerät oder Ersatzbatterien
  • MP3-Player
  • Schreibmaterial
  • Alleskleber
  • Spiele
  • Draht
  • Toilettenpapier
  • Handtuch
  • Kohletabletten
  • Kompass
  • Riemen & Schnallen für den Rucksack
  • Hygieneartikel (Seife, Zahnpflege, Deo etc.)
  • Signalpfeife

In vielen Fällen kann man auf mehrtägigen Wandertouren in Schutzhütten einkehren. Falls Sie lieber unter freiem Himmel übernachten, sollten Sie auf diese Dinge nicht vergessen:

  • Zelt
  • Heringe
  • Reepschnur
  • Klappspaten
  • Plane
  • Isomatte
  • Schlafsack
  • Textilklebeband
  • Luftpumpe
  • Luftmatratze
  • Moskitonetz
Einen kurzen Augenblick, gleich geht es weiter!