Erfahrungen & Bewertungen zu High Life Reisen GmbH Erfahrungen & Bewertungen zu High Life Reisen GmbH

Amalfiküste

Entdecken Sie eine der schönsten und aufregendsten Küsten der Welt, welche Mitte des 19. Jh. fertiggestellt wurde. Das Bild der ca. 50 Kilometer langen Küste wird geprägt von Viadukten, Überhänge und engen Kurven.

Eine faszinierend schöne Küstenlandschaft mit kleinen pittoresken Orten, die sich wie Vogelnester an die Hänge schmiegen.

Im Jahre 1997 erklärte die UNESCO diese einzigartige Natur- und Kulturlandschaft zum Weltkulturerbe. Entlang der Steilküste findet man winzige Badebuchten, welche über Treppenwege von der Strasse aus erreichbar sind. Die Farben des Meeres schimmern azurblau und smaragdgrün.  An der Amalfiküste kommen Romantiker und Gourmets voll auf Ihre Kosten. Besonders typisch für die Amalfiküste sind die vielen Zitrusfrüchte-Plantagen, die ihren Duft verströmen.

Wie ein blühender Garten liegt die Insel Capri im Süden der weiten Bucht. In den weissen Kalkfelsen warten unzählige Grotten und Höhlen darauf, entdeckt zu werden. 

Klimatabelle

Temperaturen am Tag, in der Nacht und Wasser von April bis November.

Ferienorte

Das alte Seefahrer-Städtchen hat sich zu einem berühmten und eleganten Ferienort entwickelt. Besonders typisch für Positano sind die pastellfarbenen Häuser an grünen Terrassen liegend, die sich vom Meer entlang weit hinauf an die Felsen schmiegen. Immer wieder sieht man schmale Treppenwege, welche ins Zentrum und zum Meer verlaufen. Die Pfarrkirche von Maria Assunta in Positano ist besonders sehenswert. Ein wunderschönes Panorama auf die Küste bietet der Aussichtspunkt Schiaccione. Auf einem 6 km langen Rundkurs mit dem Stadtbus sind alle Ortsteile miteinander verbunden. Positano machte im Jahre 1959 den Bikini in Italien salonfähig und modebewusst ist der kleine Ort auch heute noch. Es gibt zahlreiche Boutiquen im strandnahen Zentrum. Und dass in Positano die Stars und Sternchen, Schriftsteller, Maler und Komponisten auch heute noch Urlaub machen, ist allgemein bekannt.

Der historische Ortskern der Küstenstadt Amalfi besteht aus einem Gassenlabyrinth mit weissen Tunnelgängen, kleinen Geschäften und Arkaden. Besonders markant sind die zwei mittelalterlichen Klosteranlagen, die schon vor Jahren in Hotels der Luxusklasse umgebaut worden sind. Die herrschaftlichen Häuser, welche die Häuserfront zur Küste bilden, sind ein farbenfroher Kontrast zum azurblauen Meer.  Der Duomi Sant´ Andrea, die Kathedrale Amalfis, ist das Highlight eines jeden Besuchs. Ein Höhepunkt der Besichtigung ist der Chiostro del Paradiso. Dieser Kreuzgang stammt aus dem 13. Jh. Das Museum enthält Kunstschätze und einige Reliquien, Marmorreliefs und Fresken. Die Dompiazza, welche in die Hauptgasse durch die Altstadt übergeht, lädt mit gemütlichen Bars und kleinen Cafés zum Verweilen, Flanieren, Shoppen und Entdecken ein. Das kulinarische Angebot ist äusserst vielfältig – die Restaurants bieten eine ausgezeichnete Küche. Es gibt etliche Feinschmeckerlokale, wie auch viele typische Trattorien.

Die Stadt Sorrent, welche sich über ein Tuffsteinplateau erstreckt, ist eine der meistbesuchtesten Ferienorte Süditaliens. Entlang der Steilkante liegen wunderschöne Hotels, zum Teil aus dem 18. und 19. Jahr­hundert, welche neu renoviert wurden und nun in frischem Glanz erstrahlen. Diese Hotels liegen meist in gepflegten Gärten und die einladenden Terrassen bieten einen wunderschönen Blick über den Golf von Neapel. Gemütliche Pizzerias und kleine Bars, welche versteckt in der Altstadt bzw. an der Haupteinkaufsstrasse liegen, laden zum Verweilen ein. Besonders beliebt sind die typischen Ristoranti und Trattorien. Geschmack­volle kleine Geschäfte sind besonders in der Altstadt von Sorrent zu finden. Für kulturinteressierte und unternehmungslustige Gäste bietet Sorrent das ganze Jahr über Feste und verschiedene Veranstaltungen. Der kleine Ort Massa Lubrense mit ca. 2.000 Einwohnern ist von herrlichen Zitronen- und Olivenhainen umgeben, liegt ca. 7 km von Sorrent entfernt. Die nächste kleinere Badebucht ist ca. 1 km entfernt. Im Ortszentrum sind zahlreiche Fischgeschäfte, Metzgereien, Bäckereien und Gemüsehändler zu finden.

Die Insel Capri ist eine wahre Naturschönheit. Das milde Klima,die Gastfreundschaft und die Lage der Insel haben schon seit jeher Maler, Schriftsteller und Schauspieler angelockt. Auch heute noch tummeln sich in den Sommermonaten auf Capri die Stars und Sternchen der Branche. Ein Tag reicht kaum aus, um die zahlreichen und bekannten Sehenswürdigkeiten wie die Blaue Grotte, Piazzetta, Villa Jovis oder die Villa San Michele gemütlich zu erkunden. Ein Sessellift führt die Wanderer von Anacapri zum höchsten Punkt der Insel, dem Monte Saloro. Die Insel ist nur 10,4 km2 gross und wird in zwei gleich grosse Hälften geteilt: Capri und Anacapri – verbunden mit einer kühnen Serpentinenstrasse. 

Brodelnde Weltstadt unter und über der Erde. Neapel hat sein Image aufpoliert und ist auf dem besten Weg wieder zu einer sehenswerten Kunstmetropole zu werden. Als drittgrösste Stadt Italiens, zwischen Vulkan und Mittelmeer, fasziniert Neapel mit Geschichte zum Anfassen und prallem Leben mit typisch neapolitanischem Temperament. Wohin? Castel dell’Ovo, mythische Seefestung mit wunderbarem Blick auf den Vesuv und den Golf von Neapel. Neapolitanisches Nationalmuseum mit Fundstücken aus Pompeji und Herculaneum. Napoli Sotterranea: unterirdisches Labyrinth aus antiken Tunneln, Hallen und Zisternen, die als Vorratskeller, Kanalisationsgalerien, Höhlenkirchen und Katakomben dienten. Fahrt mit der Linie 1, Metro dell’Arte, ein Muss für Kunstinteressierte. Neapolitanischen Höchstgenuss ist im „Gran Caffè Gambrinus“ und in der "Pizzeria Di Matteo“ angesagt. 

Griechische Tempelbauten auf italienischem Boden. Paestum, das um 500 v. Chr. gegründet wurde, beeindruckt mit drei grossen dorischen Tempeln, gewidmet den Göttinnen Hera, Athene und Ceres, sowie Reste des römischen Forums und des Amphitheaters. Neben kulturellen Höhepunkten bietet Paestum Badeurlaubern ideale Voraussetzungen am kilometerlangen, feinen, flachabfallende Sandstrand. Als Tor zum Nationalpark Cilento mit seinen pittoresken Berg- und Fischerdörfern ist es ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge zu weiteren kulturellen Sehenswürdigkeiten wie Pompeij, Herculaneum, Velia oder Padula. Wussten Sie, dass Paestum als die Wiege des Büffelmozzarellas gilt?

Wir suchen nach Ihrem Traumurlaub. Gleich geht es weiter!