Ibiza

Ibiza, das klingt nach Party, jungen Menschen, die ausgelassen an den Stränden und in den angesagten Clubs und Beachbars tanzen, nach Hippies und Flowerpower, nach Märkten voller bunter Dinge und Kleidung, die einen in die 70er Jahre zurück versetzt. Ibiza ist aber auch eine Insel mit kleinen Buchten, schönen Stränden, Kultur, Natur und interessanten Städtchen.

Wer will, kann hier einen ruhigen Urlaub verbringen oder in den Clubs die Nächte zum Tag machen. Oder beides tun – ganz wie man möchte. Ibiza lässt einem die Wahl….

Klimatabelle

Ferienorte & Strände

Cala Gracio: die kleine Bucht liegt geschützt an der Westküste. Sie ist umgeben von einem schönen Pinienwald und der Strand ist flachabfallend. Eine kleine Siedlung und das Cap Negret mit einem tollen Aussichtspunkt über die Bucht von San Antonio runden das Angebot ab.

San Antonio: sicher der bekannteste Strand und Ort der Insel. Cafe del Mar und Pacha sind die Zauberworte die das Herz der Ibiza-Urlauber höher schlagen lassen. Der beliebte Ferienort an der Westküste bietet einfach alles was man für die Ferien braucht: viel Nightlife, Wassersportmöglichkeiten, Restaurants, Bars und natürlich einen schönen Strand und unvergessliche Sonnenuntergänge.

Cala San Vicente: die malerische Bucht befindet sich an der Ostküste Ibiza und ist umgeben von Felsen. Hierher kommt man wenn man einen ruhigeren Platz sucht. Das Hinterland mit seinen Wäldern bildet eine idyllische Kulisse. Von hier aus kann man zb eine Wanderung zu einer kleinen Höhle machen.

Playa d’en Bossa: der kilometerlange Strand ist der längste der Insel und bei Familien genauso beliebt wie bei jungen Leuten. Neben einem ausgiebigen Nightlife gibt es hier zahlreiche Einkaufs- und Unterhaltungsmöglichkeiten wie zb den Wasserpark Aguamar. Am Strand gibt es viel Wassersport und man kann von hier aus direkt auf die bezaubernde Altstadt von Ibiza blicken. 

Cala Llonga: an der Südostküste befindet sich dieser kleine Ferienort auf einem pinienbewachsenen Hügel. Es gibt einen breiten Strand mit feinem weissen Sand, der flach ins Meer abfällt und einige Geschäfte und Restaurants. 

Es Canar: rund um den kleinen Ort an der Ostküste gibt es kleine Sandbuchten, die zum Teil naturbelassen sind, viel Wassersportmöglichkeiten, Restaurants, Geschäfte und Bars. Mittwochs findet hier ein grosser Hippiemarkt statt.  

Portinatx: der nördlichste Ort der Insel bietet neben einer felsigen Steilküste auch schöne flachabfallende Buchten, viele Geschäfte und Restaurants. Von hier aus kann man zb Ausflüge mit Glasbodenbooten machen.

 

 

Einen kurzen Augenblick, gleich geht es weiter!